Die richtige Ernährung für ein langes gesundes Leben

Wenn Nahrungsmittel krank machen und Lebensmittel heilen

  

Essen Sie, was gesund macht: Ich helfe Ihnen mit Diät- & Therapieplan Ihre Ernährung umzustellen und zu optimieren, damit Ihre Lebensmittel wieder zum Heilmittel werden.

 

Mit der richtige Ernährung können Sie Herz-Rhythmusstörungen und Magen-Darm-Beschwerden entgegenwirken sowie verschiedensten Krankheiten vorbeugen:

 

Cholesterin, Sodbrennen, Bluthochdruck, Diabetes, Demenz, Gicht, Gewichtsprobleme, Osteoporose, Wadenkrämpfe, Lebensmittelunverträglichkeit, Reizdarm, Herzschmerzen, Blähungen, Herzrasen, Völlegefühl, Herzrhythmusstörungen, Ess-Brech-Sucht, Schwindel

 

Grundsätzliche Ernährungsumstellen

Eine grundlegende Ernährungsumstellung ist besonders zu empfehlen für Patienten mit chronischen Krankheiten. In der Umstellungsphase (6 - 12 Wochen) sollten Sie auf einige Lebensmittel verzichten und sich genau an meine Empfehlungen (siehe Tabelle unten) halten. Anschließend legen wir gemeinsam die für Sie geeigneten Lebensmittel fest.

 

Die richtige Ernährung ist abhängig von folgenden Faktoren:

  • Auswahl der Lebensmittel
  • Zubereitungsart
  • Verträglichkeit
  • Qualität Ihrer Verdauung
  • Art Ihres Stoffwechsels unter Beachtung Ihrer Blutgruppe
  • Bewegungsintensität



 

erlaubte Lebensmittel

NICHT erlaubte Lebensmittel

Getränke

Tees (Fenchel, Brennnessel, Grüner Tee, Lapacho), selbst eingekochter Saft,

Kaffee (mit kochendem Wasser gebrüht)

Mineralwasser, Früchtetee, Pfefferminztee, Kamillentee, Milch, Kaffee aus der Maschine

Obst und

Gemüse

Bananen, Äpfel, Kräuter, Wildkräuter

gekocht (1 TL Butter dem Kochwasser zugeben und mit brauner Butter servieren): Möhren, Spinat, Kohlgemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Spargel

Kirschen (überbrüht)

Erdbeeren (mit Sahne)

Südfrüchte, Ananas,

roh: Kohl, Hülsenfrüchte, Möhren Weintrauben

Tierische

Lebensmittel

roher Schinken, Rührei, dt. Markenbutter, Hartkäse, Schokolade

gekocht: Gehacktes, Fleisch, Ei, Fisch

Fischstäbchen, Würstchen, Bratwurst (nicht unbedingt), Margarine, Milchprodukte, Wurst

Teigwaren

Brot (Mischbrot, Brötchen, Toast)

Nudeln, Blätterteig, Kuchen (selbst gebacken), Reis, Hefeklöße

Knäcke, Cornflakes, Körnerbrot, Spaghetti (aus Eiweißpulver)

Sonstiges

Lebertrankapseln (sehr gut für Kinder und Jugendliche)

Kaugummi, Ketchup (außer selbst gemachten), Mikrowellen- und Instantessen, Lebensmittel mit vielen Konservierungs- und Farbstoffen